Biographie

Swiss soprano Aurea Marston started her career as a Mezzosoprano and made her stage debut in 2006 as Sméraldine in Prokofiev`s opera L’amour des trois oranges at Theater Basel under the baton of Armin Jordan. She performed Siébel (Faust), Gymnasiast (Lulu) and Thibault (Don Carlos) at the same venue. Further engagements brought her to the Theater Koblenz in 2009, where she sang such roles as Donna Elvira (Don Giovanni), Charlotte (Werther), Nicklausse (Les Contes d`Hoffmann), Margret (Wozzeck) Anita and Dulcinée  in Massenet operas La Navarraise, Don Quichotte and Masha in P.Eötvös’ Die drei Schwestern.
Since her transition to Soprano, she has been working as a freelance singer. She performed in Switzerland, Germany, France, Spain and the US. She was invited back to Theater Koblenz and was given the chance to make important role debuts auch as Ellen Orford (Peter Grimes) 1.Dame (Die Zauberflöte) as well as Marianne Leitmetzerin (Der Rosenkavalier). Her interpretation of Micaëla (Carmen) during the summer Open air performances at Festung Ehrenbreitstein, Theater Koblenz, was another highlight of her career and extremely well received by the audience and the press. In 2017 she made her debut as Leonore in Beethovens Fidelio at Landestheater Neustrelitz.
Aurea Marston is an accomplished Lied-interpreter. She has a succesful Liedduo- partnership with pianist Cornelia Lenzin. http://www.cornelia-lenzin.ch. Their latest recital in Sala Maria Cristina in Malaga was very well received and a proof of their artistry. 
She has met and worked with great singers, conductors and directors, such as Christa Ludwig, Hartmut Höll, Armin Jordan, Gabriel Feltz, Enrico Delamboye, Kristiina Poska Calixto Bieito, Lutz Rademacher, Facundo Agudin, Moshe Leiser, Patrice Caurier, Philip Kochheim and Philip Stölzl.
Aurea Marston has a scholarship of the Richard Wagner Society.

_________________________________________________________________

Nach ihrem Gesangstudium in Basel wird Aurea Marston als Mezzosopran ans Theater Basel geholt, wo sie unter Armin Jordan als Sméraldine in L`amour des trois oranges debütiert, es folgen Gastspiele als Siébel (Faust) und Gymnasiast (Lulu). Dabei entstehen prägende Erlebnisse in der Zusammenarbeit mit Regisseuren, wie Calixto Bieito und Leiser/Caurier.
Ein Festengagement bringt sie ans Theater Koblenz, wo sie erstmals grosse Partien ihres Fachs singt, darunter Donna Elvira (Don Giovanni), Charlotte (Werther) und Muse/Niklaus ( Les Contes D`Hoffmann) sowie als Anita and Dulcinée in Massenet`s Opern La Navarraise, Don Quichotte und Masha in P. Eötvös’ Die drei Schwestern.
Seit ihrem Fachwechsel zum Sopran tritt sie als freischaffende Opern- Konzert- und Liedinterpretin in der Schweiz, Deutschland, Frankreich und in Spanien auf.
Wichtig für die Sängerin war die erneute Einladung ans Theater Koblenz, wo sie grosse Partien des neuen Fachs singen konnte, wie z.B. Ellen Orford in Benjamin Brittens (Peter Grimes), 1. Dame (Die Zauberflöte) Jungfer Marianne Leitmetzerin (Der Rosenkavalier)
Ihre Interpretation der Micaëla in Bizet`s Carmen (Festung Ehrenbreitstein) war ein weiterer Höhepunkt ihrer Karriere und wurde sowohl von Publikum als auch von der Presse gefeiert.
In der Spielzeit 2017/2018 machte sie einen Ausflug ins dramatische Fach mit Leonore in Beethoven`s Fidelio am Landestheater Neustrelitz.
Grossen Wert legt sie auf die kammermusikalische Zusammenarbeit mit der Pianistin und Liedduo-Partnerin Cornelia Lenzin und der Einstudierung und Aufführung eines breiten Spektrums des Kunstliedes. So haben die beiden Künstlerinnen in der Konzertreihe „Basel komponiert“ zahlreiche Lieder zeitgenössischer Komponisten aufgeführt. Ebenfalls gerne gesehen ist das Lied-Duo in Spanien, insbesondere in der Sociédad Filarmonica de Malaga.
Ihr letzter gemeinsamer Liederabend im Sala Maria Cristina in Malaga wurde vom Publikum und der Presse gefeiert. Weitere Konzerte in dieser Reihe der Sociédad Filarmonica de Malaga finden im Januar 2020 statt, sowie in Alméria.
Meisterkurse bei Hartmut Höll, Christa Ludwig und Alexandrina Milcheva geben Inspiration und wichtige Impulse.
Inspirierende Zusammenarbeit mit Dirigenten und Regisseuren: Armin Jordan, Gabriel Feltz, Enrico Delamboye, Kristiina Poska, Calixto Bieito, Lutz Rademacher, Facundo Agudin, Moshe Leiser, Patrice Caurier, Philip Kochheim und Philip Stölzl.
Aurea Marston war 2014 Stipendiatin des Richard Wagner-Verbandes.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s